top of page

Gutes Marketing

Newsletter Mai 2023: Lösungen für Führungskräfte


Folgendes geht mir durch den Kopf:

Ich sehe oft Werbung, die Schuldgefühle und Ängste auslöst. Damit sollen Kunden für Produkte und Dienstleistungen gewonnen werden. Meningitis bei Kleinkindern ist eine solche Werbung, die Schuldgefühle auslöst. Was passieren kann, wenn Eltern die Anweisungen der Werbung nicht befolgen, zeigt ein Kleinkind mit ausgeprägten Hauttransplantationen an den Beinen. Oder die erschreckende Werbung, die Senioren beim Wandern zeigt, während uns der Sprecher erklärt, dass jeder, der über 60 Jahre alt ist und die Windpocken hatte, in Gefahr ist, sich mit der schmerzhaften Gürtelrose (Herpes zoster) zu infizieren. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer solcher Werbespots mehr. Sind diese vermeintlich cleveren Werbespots hilfreich in einer Welt, die ohnehin von Schuldgefühlen geprägt und verängstigt ist?

Kontraproduktiv, manipulativ und Stress erzeugend erscheinen sie mir. Es muss einen besseren Weg geben, wenn die Absicht darin besteht, Bewusstsein zu schaffen und Menschen zu schützen. Ich kann mich übrigens nicht erinnern, welche Organisationen hinter diesen Anzeigen stecken, denn das hat mich nicht weiter interessiert; es geht um das Prinzip. Ja, wir müssen unsere Produkte und Leistungen vermarkten. Keine Frage, die Menschen, die uns brauchen, müssen wissen, dass es uns gibt.

Menschen freuen sich und sind interessiert, wenn sie Produkte und Dienstleistungen finden, die halten, was sie versprechen, die Probleme lösen und Sorgen nehmen. Wir können Kunden gewinnen und erfolgreich sein, wenn wir Gutes tun und helfen können. Wir brauchen keine Drohungen, um Menschen für uns zu gewinnen. Diese Marketingmethode stützt sich auf Sichtbarkeit und Erreichbarkeit, Empfehlungen, Erfahrungsberichte und Mundpropaganda. Es ist eine leisere, effizientere und nachhaltigere Methode. Sie braucht jedoch mehr Zeit und ist mit mehr Aufwand verbunden. Sie erfordert kontinuierliche Innovation und ein Qualitätsmanagement, das auf Kundenerfahrungen basiert. Engagierte Mitarbeiter, die Pflege von Beziehungen und eine Kultur, die langfristige Projekte unterstützt, sind weitere Voraussetzungen. Es kann eine Herausforderung sein, auf Kurs zu bleiben: Die Welt suggeriert etwas anderes. Hinzu kommt, dass es menschlich ist, nach schnellen Erfolgen zu streben, Kompromisse einzugehen und zu versuchen, es den anderen, die scheinbar erfolgreich sind, gleichzutun. Immer mehr Menschen sind sich bewusst, dass mit manipulativen Marketingtaktiken versucht wird, die Menschen zum Kauf zu bewegen. Das tun zwar immer noch viele. Aber es ist kein dauerhafter Sieg. Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Die Taktiken der Manipulation werden einfach zu offensichtlich.


Dass ethisches Marketing funktioniert, zeigt ein Blick auf Unternehmen, oft Familienunternehmen, die über Generationen hinweg konsequent und werte-orientiert geführt werden und wissen, was richtig und was falsch ist. Und zum Glück bewegen wir uns auf eine Zeit zu, in der dies die einzige Art und Weise des Marketings sein wird, die sozial verantwortlich ist. Ich bemerke bereits einen Wandel.

Ist das bei Ihnen auch so? Mit besten Grüßen Zarmina P.S. In diesem Sinne wurde meine Website neu gestaltet, um meine Dienstleistungen für diejenigen, die sie benötigen, verständlicher zu machen. Wenn Sie nicht finden, was Sie suchen, würde ich mich freuen, Ihre Fragen zu beantworten. Herzlichen Dank!

Image: iStock-1317390938



14 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page